• +90 532 665 78 64
  • email@kozamet.de

mikro motor

Haartransplantation mit Mikromotor

JEDE TECHNIK IST NUR SO GUT WIE IHR OPERATEUR !!! 

Haartransplantation - Mikromotor oder manuell ?

Ein erfahrener Arzt mit dem nötigen Handgeschick sollte in der Lage sein, bei einer Haarverpflanzung die Entnahme sowohl mit dem Mikromotor als auch mit der manuellen Entnahme durchzuführen.

Entgegen den Behauptungen, dass im Gegensatz zur manuellen Entnahme bei der Verwendung des Mikromotors die Grafts bei der beschädigt werden würden, ist laut Meinung von Dr. Bicer völlig unbegründet. Denn bei beiden Techniken bestimmt der Arzt den Einstichpunkt und den Einstechwinkel manuell. Der einzige Unterschied bei der Entnahme liegt darin, dass das Eindringen in die Kopfhaut nicht manuell sondern durch Unterstützung eines Motors ausgeführt wird. Der Mikromotor kann sogar einen Vorteil gegenüber der manuellen Technik bieten, da der ausgeübte Druck stetz gleichbleibend ist. Bei der manuellen Entnahme und einer Anzahl von mehreren tausenden Einstichen ist es nur wahrscheinlich, dass der Druck, der aus dem Handgelenk kommt, des öfteren etwas stärker bzw. mikrom.jpgetwas schwächer ausfallen kann. Bei zu starkem Druck kann es zu Gewebeverletzungen kommen. Bei zu schwachem Druck würde sich das Graft vom Gewebe nicht lösen können und es müsste nachgestochen werden. Dies würde wiederum zu einer stärkeren Hautirritation führen.

Somit kann bei der motorisierten Entnahme ebenso schonend, oft sogar schonender, entnommen werden als bei der manuellen Methode. Voraussetzung ist jedoch immer, dass der Arzt sowohl bei der Verwendung des Mikromotors als auch bei der manuellen Entnahme genug Erfahrung mit sich bringen muss, um eine Behandlung für den Patienten möglichst schonend und zufriedenstellend durchführen zu können.

 

powered by Estheticon.de