• WA +90 532 665 78 64
  • email@kozamet.de

Barttransplantation

Barttransplantation

Der Bartwuchs ist bei jedem Mann unterschiedlich stark ausgeprägt.

Ein dichter Bartwuchs stehen für markantes männliches Aussehen. Bei Lückenhaftem oder sehr geringfügigem Bartwuchs, besteht heutzutage die Möglichkeit, durch eine Barttransplantation diese Bereiche zu füllen. Die Spenderhaare werden aus dem Hinterkopfbereich entnommen und in die gewünschten Bereiche eingesetzt. Ideal sind möglichst dicke und einzelne Kopfhaare dafür. 

barthaarTransplantation der Barthaare

Da der männliche Bart in der Regel keine so hohe Dichte aufweist, wie die Kopfhaare, ist es möglich, nach bereits einer Sitzung ein sehr natürlich wirkendes Resultat zu erhalten.

Die Risiken bei einer Barttransplantation

Es sollte unbedingt beachtet werden, dass von den Ohren ausgehend zur Mitte des Gesichtes hin Nervenbahnen verlaufen. Wenn auch sehr gering, besteht während des Setztens der Empfangskanäle immer ein gewisses Risiko, diese Nervenbahnen oder die Gesichtsmuskulatur zu beschädigen.

Ebenso wie bei einem Facelift können auch hier unerwünschte Beeinträchtigungen der Nervenbahnen bzw. der Gesichtsmuskulatur verursacht werden. In der Regel sind diese Beeinträchtigungen spätestens nach wenigen Monaten wieder von selbst behoben. Bleibende Schäden können jedoch nie ausgeschlossen werden.

 

powered by Estheticon.de